Deutschčeský jazykEnglish
Veranstaltungen
Artikel
Kontakte
Bürgerbüro / Touristinfo
Address:
Altmarkt 209405 Zschopau

Phone: +49 (0)3725 2870

Fax: +49 (0)3725 287222

Website: http://www.zschopau.de

Úřední hodiny:

Pon.

09.00 - 15.00 hod.

Úte.

09.00 - 18.00 hod.

Stř.

09.00 - 14.00 hod.
(Úřady vlády města zavřeno.)

Čtv

09.00 - 17.00 hod.

Pát.

09.00 - 14.00 hod.

Sob.

09.00 - 11.00 hod.
(Pouze registračním úřadem a jmenování.)

Pondělí, úterý a čtvrtek, Civil Úřad 12.00 - 13.00 hodiny uzavřen.

 

 

  • 20140627_082150_resized_1

    20140627_082150_resized_1

  • 20140627_082510_resized_1

    20140627_082510_resized_1

JUDO-CLUB Gornau e. V.

Contact Information

Contact-image
Address:
Auenstraße 16
09405 Zschopau Sachsen
Ziel/Anliegen des Vereins:
Der Verein "JUDO-CLUB Gornau e. V." betreibt, wie der Name verrät, die asiatische Sportart Judo. Er verfolgt die Bestrebung Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten und ihnen die Sportart näher zu bringen.
 
Gründungsjahr:
1968
 
Mitglieder:
60
 
 
 

Other information

Other information:
Vorsitzender:
Enrico Tändler 
                                                           
Stellvertretung:
Reimar Sesser
Michael Haas
Janet Rößler-Drechsler
 
Schatzmeister:
Stefan Henz
 

Ein erfolgreiches Jahr 2013 ging für die Gornauer Judoka zu Ende

Mit einer beachtlichen Erfolgsbilanz konnten die Judoka des JUDO-CLUB Gornau e.V. das Jahr 2013 beschließen. Bei Meisterschaften und Turnieren in ganz Deutschland erkämpften die Gornauer Kampfsportler insgesamt 54xGold, 31xSilber, 31xBronze, 27x Rang 5 und 11xRang 7. Bei diesen Turnieren wurde mehr als jeder 2.Kampf siegreich beendet!

Die Erfolgsserie begann mit dem Sparkassen-Pokal in Jena wo wir durch Patricia Sprunk, Michael Haas und Theodor Rößler die ersten Medaillen bunkern konnten. Weiter ging es bei den Bezirksmeisterschaften der U18 in Chemnitz, wo wir mit Richard Fiedler und Michael Haas zwei Bezirksmeister stellen konnten und wo außer den Beiden noch Johannes Müller und Jakob Lindner eine Fahrkarte zu den Sachsenmeisterschaften lösten. Durch vordere Platzierungen bei diesen Meisterschaften qualifizierten sich Jakob Lindner, Richard Fiedler und Michael Haas für die Mitteldeutschen Meisterschaften in Rammenau. Einzig Richard Fiedler schaffte dort den Sprung aufs Treppchen und sicherte sich damit zum 2.Mal die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Leider reichte es in Neuhof/ Hessen für ihn nicht zu einer Medaille. Im März standen dann beim Krümelrandori in Breitenbrunn 9 von unseren 10 gestarteten Kampfzwergen auf dem Treppchen. Zum Stahlpokal, einem Sichtungsturnier des Judoverband Sachsen, erkämpften sich Theodor Rößler Silber und Fabian Rauer Bronze. Eine Woche später konnten Emilie Schulz und Lea Reuter beim Werdauer Mädchen-Pokal jeweils Bronze für Gornau erkämpfen. Wieder eine Woche später hieß es für die Gornauer Judoka „Hajime“ bei Freiberger Bergstadtpokal. Auch hier konnte sich die Erfolgsbilanz der Gornauer sehen lassen. Gold ging an Patricia Sprunk und Johannes Müller, Silber an Fabian Rauer und auf dem Bronzerang standen Emilie Schulz, Linus Thriemer, Georg Müller und Lea Reuter. Die Wettkampfserie im April begann mit einem Paukenschlag. Beim 9.Pokal der Stadt Werdau schafften von insgesamt 12 gestarteten Judoka 9 den Sprung aufs Treppchen. Dies allein war schon eine klasse Leistung, wurde jedoch noch übertrumpft. Durch ihre Platzierrungen insgesamt sicherten sich unsere Gornauer Judoka auch noch den 3.Platz in der Pokalwertung und das bei insgesamt 190 Judoka von 31 Vereinen! Und so ging es eine Woche später weiter. Beim Vogtlandpokal der Altersklassen U9 und U11 erkämpften sich 8 unserer 9 gestarteten Kämpfer eine Medaille. Im Mai standen unsere Judoka beim Mixpokal in Langenhessen auf der Matte und alle gestarteten Judoka traten mit Edelmetall die Heimreise an. Gold ging an Emilie Schulz, Patricia Sprunk, Fabian Rauer und Michael Haas. Franz Bauer fuhr mit Silber nach Hause. Zeitgleich mit diesem Turnier fand in Rodewisch die Bezirksmeisterschaft der U15 statt wo Maya Scharnbeck, Theodor Rößler (beide Gold) und Linus Thriemer (Bronze) die Fahrkarten für die LEM in Adorf lösten. Hier erkämpfte sich Theodor dann mit zum Teil recht spektakulären Techniken verdientermaßen Gold und die Teilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften in Schönebeck. Bei den MDEM reichte es dann auch noch zu Bronze, was eine hervorragende Leistung ist. Weiter ging es im Juni mit einem wahren Medaillenregen bei den Kreis-, Kinder- u. Jugendspielen in Stollberg, wo jede Menge Edelmetall gebunkert wurde, bei der Quali für die Landejugendspiele in Zwickau, wo sich 5 von 7 Judoka die Fahrkarte nach Dresden sicherten und den Landesjugendspielen selber, wo wir durch Fabian Rauer und Linus Thriemer Silber und durch Patricia Sprunk Bronze holten. Abgerundet wurde die Medaillenausbeute noch mit 2 Bronzemedaillen, welche durch Theodor Rößler und Michael Haas beim internationalen Horst-Wolf-Turnier in Rodewisch erkämpft wurden. Zu Beginn der Sommerferien fand, wie schon in der Vergangenheit, unser alljährliches Judo-Camp im Freibad von Gornau statt. Höhepunkt des Lagers war ein Tag mit der Judo-Silbermedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele in London von 2012 Kerstin Thiele. Nach den Sommerferien ging es mit den Wettkampfhöhepunkten gleich weiter. Im September holten sich 8 unserer 11 Starter in Langenhessen Edelmetall. Gold sicherten sich Fabian Rauer, Theodor Rößler, Tino Wächtler und Uwe Drechsel. Silber ging an Gustav Schulz und Bronze an Linus Thriemer, Christian Achatz und Jakob Lindner. Weiter ging es bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der U13 und U21 in Chemnitz. Patricia Sprung wurde souverän Bezirksmeisterin in ihrer Gewichtsklasse und Fabian Rauer in seiner Vizemeister. Michael Haas wurde bei den U21 ebenfalls Bezirksmeister in seiner Gewichtsklasse. Bei einem am selben Tag in Bautzen ausgetragenen internationalen Turnier erkämpfte sich Theodor Rößler eine Bronzemedaille. Eine Woche später standen Judoka der Altersklasse U11 und einer unserer Männer bei den diesjährigen BEM dieser Altersklassen in Döbeln auf der Tatami. Hier traten alle Gornauer Judoka die Heimreise mit einer Medaille an. Emilie Schulz und Justin Baumann mit Gold und Franz Bauer, Lukas Bähr sowie Tino Wächtler mit Silber. Im Oktober standen wir beim Klaus-Wunderlich-Gedenkturnier in Adorf auf der Matte. Auch hier erkämpften unsere Judoka insgesamt 4xGold, 3xSilber und 3xBronze. Mit diesem Ergebnis sicherten wir uns auch noch Rang drei in der Pokalwertung und das bei insgesamt 160 Judoka von 19 Vereinen! Die Woche darauf bestritten Judoka der AK U13 und U15 in Rodewisch ein Sichtungsturnier des JV Sachsen. Hier schafften den Sprung aufs Treppchen Patricia Sprunk, Theodor Rößler (beide Silber) und Linus Thriemer (Bronze). Das letzte Turnier im Oktober war das Herbstkrümelrandori in Breitenbrunn. Auch hier konnten unsere Kampfzwerge 3xGold, 2xSilber und 1xBronze mit nach Hause nehmen. Im November standen 2 Wettkämpfe auf dem Programm. Als erstes standen unsere Männer zur Sachsenmeisterschaft in Dresden auf der Matte. Hier erkämpfte sich der Gornauer Trainer Uwe Drechsel den Vize-Titel in seiner Gewichtsklasse. Als nächstes ging es zum Traditionsturnier, dem „Räucherkerzenpokal“, nach Schlettau. Hier zeigen zum Jahresende die Kleinsten noch einmal ihr Können. Und die Gornauer zeigten alles! Durch hervorragende Leistungen holten sie nicht nur in den einzelnen Alters- u. Gewichtsklassen Medaillen, sondern sie gewannen den Pokal in der Vereinswertung und gleichzeitig auch noch den Wanderpokal. Und das vor zwei Mannschaften aus Leipzig, einer Hochburg des Judo in Sachsen! Im Dezember hieß es dann letztmalig für die Gornauer Judoka „Hajime“ beim 15.Cup der Generationen im heimischen Dojo, der Turnhalle von Gornau. Das Turnier, welches 2013 unter dem Motto „45Jahre JUDO-CLUB Gornau“ lief gewannen diesmal die Gäste vom Chemnitzer PSC vor den Gornauern. Auf dem Bronzerang landeten der SV Auerbach und die TSG Oederan von dem SV Falkenbach. Am Abend des gleichen Tages stieg dann noch die jährliche Weihnachtsfeier, welche ebenfalls unter dem Motto 45 Jahre Judo in Gornau stand. Während dieser Veranstaltung wurden Mitglieder des Vereins für ihre Verdienste um den Verein geehrt. So erhielten Janet Rößler-Drechsel und Pierre Pudwell die Ehrennadel des LSB Sachsen. Bereits am Vormittag hatte die Bürgermeisterin der Gemeinde Gornau im Namen des LSB den Sportfreund Egon Keller mit der Ehrenplakette des LSB Sachsen ausgezeichnet. Vom Judoverband Sachsen wurde Reimar Sesser mit der Ehrennadel in Bronze, Uwe Drechsel mit der Ehrennadel in Silber und Enrico Tändler mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Der Vizepräsident des JV Sachsen Fank Nitzel ließ es sich nicht nehmen, diese Ehrung persönlich vorzunehmen. Weiterhin bekamen Egon Keller und Stephan Henz für ihre über 40-jährige Mitgliedschaft im Verein die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren und Förderer unseres Vereins, verbunden mit dem Wunsch auch 2014 mit der Unterstützung nicht nachzulassen. Ein Dank auch an die vielen fleißigen Eltern die uns das ganze Jahr über tatkräftig zur Seite standen. Sei es bei der Absicherung der Fahrten zu den Wettkämpfen, der Ausgestaltung unseres Zeltlagers oder anderweitiger Veranstaltungen.

Allen Mitglieder des Vereins, Eltern und Großeltern, Trainern, Sponsoren und Förderern unseres Vereins ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014!

 

Enrico Tändler

 

Contact Form

Fields marked with * are required

Captcha Image Reload image challenge



Map

Latitude: 50.74844
Longitude: 13.08375
Route options
 
 
 
nach oben