Deutschčeský jazykEnglish
Veranstaltungen
Artikel
Kontakte
Bürgerbüro / Touristinfo
Adresse:
Altmarkt 209405 Zschopau

Telefon: +49 (0)3725 2870

Fax: +49 (0)3725 287222

Webseite: http://www.zschopau.de

Öffnungszeiten:

Mo.

09.00 - 15.00 Uhr

Di.

09.00 - 18.00 Uhr

Mi.

09.00 - 14.00 Uhr
(Ämter der Stadtverwaltung geschlossen)

Do.

09.00 - 17.00 Uhr

Fr.

09.00 - 14.00 Uhr

Sa.

(nur das Meldeamt nach Terminvereinbarung)

Montag, Dienstag und Donnerstag ist das Bürgerbüro von 12.00 bis 13.00 Uhr geschlossen.

Aktuelles

Ideen-Werkstatt „Neue Chancen für unsere Innenstadt“

An der dritten Gesprächsrunde, die am 13.06.2016 im Grünen Saal des Schlosses Wildeck stattfand, nahmen wieder zahlreiche Einzelhändler und Unternehmer teil.

Die Ideen nehmen langsam Formen an. So ist am 03.09.2016 ein Frische-, Bio- und Aktionsmarkt geplant. Die Namensgebung des Marktes bereitete etwas Kopfzerbrechen, da man sich nicht einig war, den Begriff „Bio“ zu verwenden. Auf unserem Neumarkt sollen qualitativ hochwertige Produkte angeboten werden. Die Einzelhändler, die ihre Geschäfte ebenfalls von 09:00 bis 15:00 Uhr öffnen, werden sich für ihre Kunden Highlights einfallen lassen. Auch die Stadtverwaltung wird im Bereich des Bürgerbüros geöffnet sein. Ein entsprechendes Rahmenprogramm, um auch weiter entfernte Geschäfte mit einzubeziehen, ist geplant.

 Herr Weirauch aus dem Bioladen der Ludwig-Würkert-Straße bemüht sich um Händler für den Markt. Deshalb auch hier gleich der Aufruf: Wer Ideen für den Frischemarkt hat bzw. daran teilnehmen kann, möchte sich bitte bei Herrn Weirauch melden.

Im Verlauf der Beratung wurde von Oberbürgermeister Sigmund dargelegt, dass es überaus wünschenswert ist, dass sich die Gewerbetreibenden eigenständig organisieren - egal, ob als Verein, Werbe- oder Interessengemeinschaft. Diese eigenständige Gruppe würde natürlich von der Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung erfahren. Herr Dr. Kendschek, der die Stadt im Rahmen des Modellprojektes begleitet, nahm dies zum Anlass als Vorschlag den Namen Interessengemeinschaft Innenstadt Zschopau zu unterbreiten. Dieser wurde von den Anwesenden angenommen. 



Gebietsbezogenes integriertes Handlungskonzept für das Fördergebiet „Wohngebiet AugESFust Bebel“ 
 

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zschopau hat in seiner Sitzung am 01.06.2016 das Gebietsbezogene integrierte Handlungskonzept für das Fördergebiet „Wohngebiet August Bebel“ beschlossen.
 
Das Konzept wird jetzt zur Prüfung bei der Sächsischen Aufbaubank eingereicht. Wird es durch die Sächsische Aufbaubank bestätigt, kann die Stadt Zschopau für die einzelnen Vorhaben der verschiedenen Projektträger Förderung aus der Richtlinie “Nachhaltige soziale Stadtentwicklung  "ESF 2014-2020“ beantragen.
 
Über diese europäisch geförderte Richtlinie werden ausschließlich nichtinvestive Projekte
gefördert. Ziel der Förderung ist nachhaltige Verbesserung der Situation sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen im Fördergebiet durch Vorhaben und Projekte verschiedenster Träger, Verbände und Vereine. Gefördert werden informelle, niederschwellige Vorhaben der Kinder- und Jugendbildung, Familienangebote; der Erwachsenenbildung/lebenslanges Lernen; soziale Eingliederung und Integration in Beschäftigung; Netzwerkbildung der Klein- und Kleinstunternehmen im Quartier und auch sogenannte „Stadtteilmanager“.

Der Jugendclubverein Zschopau e.V., das Zentrum Neue Arbeit- Mittleres Erzgebirge e.V. (ZNA), Der Imkerverein Zschopau und Umgebung e.V. und die Stadtverwaltung Zschopau haben Projekte eingereicht. 
 
Bericht der AG Naturbad vom 25.05.2016

Am 25.05.2016 haben die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft gemeinsam das Naturbad „Zschonergrund“ in Dresden sowie das Ökobad „Rechenberg Bienenmühle“ inspiziert.

Vor Ort konnte das Gremium die Anlagen in Augenschein nehmen und den Betreibern Fragen zu Bau und Betrieb sowie den Erfahrungen in der Praxis stellen.

Bei beiden Bädern erfolgt die Aufbereitung des Wassers ohne Zugabe von Chlorchemikalien.
Durch die gemeinsame Exkursion konnten interessante Anregungen gesammelt werden, welche sicherlich auch für die weiteren Entscheidungen hier in Zschopau zu beachten sind.
 
Das Zschonergrundbad in Dresden wurde 2015 eröffnet. Konzipiert für eine Spitzenlast von 700 Tagesgäste, erlebte es gleich in der ersten Saison mit 20.000 Jahresgästen einen großen Besucheransturm.Dem Verein NaturKulturbad Zschonergrund.eV ist es gelungen, mit viel Engagement und breiter bürgerschaftlicher teils prominenter Unterstützung eine ökologische Bade- und Kulturlandschaft an historischer Stätte zu erschaffen.
Das Ökobad Rechenberg Bienenmühle wurde von der Gemeinde 2003 errichtet, verpachtet und wird privat betrieben.  Nähere Informationen:
 

Naturbad Zschoergrund Dresden

 

Naturbad: Zschonergrund Dresden

Einladung zur

Ideen-Werkstatt

„Neue Chancen für unsere Innenstadt“

 

Wann:  13.06.2016, 18:30 Uhr
Wo:     Schloss Wildeck, Grüner Saal
 
Tagesordnung
 
TOP 1 – Begrüßung und Informationen
Moderation Dr. Kendschek
 
TOP 2
Information zur Erstellung des Verkehrs- und Parkraumkonzeptes als Stadt
 
TOP 3
Ziel: Frische- und Biomarkt am Samstag
 - Samstagsmarkt beginnend 03.09.2016 mit einer Präsentation der Zschopauer Gewerbetreibenden
 - Öffnungszeiten Markt 09:00 bis 15:00 Uhr, ebenso die Öffnung der Geschäfte am Markttag 
 - positives äußeres Erscheinungsbild des Marktes und Durchsetzung des Qualitätsanspruchs „Frische- und
  Biomarkt“
 - Klärung, wer nimmt mit welchem Angebot am Markt teil
 - Kräuter- und Pflanzentauschbörse über Einbeziehung Kleingartenverein Kultur-Teil mit „jungen Kreativen“
  einbinden
- Werbung für die drei noch 2016 geplanten „Frische- und Biomärkte“ (03.09; 01.10.; 05.11.)
 
TOP 4
-  Innenstadtmanager
-  Leerstände erfassen und bewerten Geschäfte ins Bewusstsein rufen Aktion gegen „tote Augen“
    o   Heimatverein einbinden mit Gestaltung von Tafeln zur Geschichte des jeweiligen Hauses
    o   Schulen einbinden für freie Gestaltung solcher Tafeln
 
Wir freuen uns auf eine interessante und ergebnisorientierte Ideen-Werkstatt.
 
 
 
Arne Sigmund                                                                                   Dr. Hardo Kendschek
Oberbürgermeister                                                                            Projektmanager