Bergfried

BergfriedBergfried2
Zum Schutz einer alten Handelsstraße, die als "Alter Böhmischer Steig" von Halle nach Böhmen führte und hier die Zschopau an einer Furt querte, wurde an der Spitze eines Felssporns über dem Fluss eine Burganlage erbaut. Dieser Fernweg fungierte während des Landesausbaus im 12./13. Jahrhundert auch als Siedelbahn in das obere Mittelerzgebirge. Bis zur Gegenwart haben sich Relikte dieser alten Straße in Form tiefer Hohlen erhalten.
   

Mehrmals wechselte die Anlage ihren Besitzer, ehe sie 1456 endgültig in den Besitz der Wettiner Fürsten überging. Heute ist von der alten Wehranlage nur noch der mitten im Schlosshof stehende Bergfried, auch "Dicker Heinrich" genannt, vorhanden.Bergfried3

Mit seinen Baumaßen:


ist er ein typischer Vertreter heute noch vorhandener mittelalterlicher Bergfriede. Steigen Sie die 144 Stufen im Inneren empor, erfahren Sie an den zahlreichen Informationstafeln und aus den Vitrinen Interessantes über seine Geschichte und genießen Sie als Höhepunkt den fantastischen Ausblick auf unsere Stadt Zschopau.