Wir sind auch zu Coronazeiten für Sie da

Positives SARS-CoV-2-Testergebnis im Lehrer-Kollegium an Oberschule in Zschopau

 

Dem Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises wurde heute amtlich bekannt, dass ein Mitglied aus dem Lehrer-Kollegium der Martin-Andersen Nexö Oberschule positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet wurde. Deshalb wurden die betroffene Person und vorsorglich auch die Schülerinnen und Schüler aus drei Klassenverbänden, die diese Person unterrichtet hat, unter Quarantäne gestellt. Das Gesundheitsamt hat unverzüglich mit den notwendigen Maßnahmen der Kontaktermittlung begonnen und notwendige Testungen für den betroffenen Personenkreis veranlasst. Die Abstimmung dazu verläuft in enger Abstimmung mit der zuständigen Schulleitung.

 

Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern wurden umgehend seitens der Schule und zum weiteren Vorgehen informiert. Darüber hinaus kontaktiert das Gesundheitsamt die betroffenen Familien und berät zu notwendigen individuellen Maßnahmen wie z.B. zur häuslichen Quarantäne.

 

Wichtig: Geschwisterkinder in anderen Einrichtungen sind nicht von der Quarantäne betroffen!

 

Zum weiteren Verlauf der Ereignisse wird informiert.

Der Freistaat Sachsen hat gestern die neuen Hinweise für die Hygieneregeln im Internet veröffentlicht (https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Allgemeinverfuegung-Hygieneauflagen-2020-06-04.pdf), die ab dem 6. Juni 2020 gelten.

Kontaktsportarten sind wieder möglich. Die Öffnung von Umkleiden und Duschen ist möglich - diese Klarstellung war auch aus dem Erzgebirge heraus erbeten worden. Nachstehend die Regeln im Überblick.

Hygieneregeln für Sportstätten, Fitness- und Sportstudios sowie Tanzschulen:

Die Anzahl der jeweils zugelassenen Sportler, Tänzer bzw. Tanzpaare hängt von der jeweiligen Sportart ab, muss die Einhaltung des Mindestabstandes von mindestens 1,5 Metern während des Trainings ermöglichen und ist im Konzept der Sportstätte bzw. Einrichtung abzubilden.

Auf den Mindestabstand ist, wo immer möglich, zu achten.

Mannschaftssportarten sind erlaubt. Trainingseinheiten sind so zu konzipieren, dass der körperliche Kontakt auf ein Minimum beschränkt wird. Bei Übungsspielen und Wettkämpfen ist auf zusätzliche körperliche Kontakte (gemeinsamer Torjubel u. ä.) zu verzichten. Bundesländerübergreifende Wettkämpfe sind nicht statthaft.

Bei Kontaktsportarten (Sportarten, die den physischen Kontakt zwischen Spielern erfordern oder betonen) ist während des Trainings ein Wechsel der Trainingspartner zu minimieren. Bundesländerübergreifende Wettkämpfe sind nicht statthaft.

Es besteht in den Sportstätten bzw. Einrichtungen keine Pflicht, Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Während der Trainingszeit ist das wiederholte Auf- und Absetzen der Mund-Nasen-Bedeckungen zu unterlassen, da dadurch eine höhere Infektionsgefahr entsteht.

Der Mindestabstand ist auch in den Umkleidebereichen sowie Sanitärbereichen unbedingt einzuhalten. Unter diesen Bedingungen ist auch die Öffnung von Umkleiden und Duschen möglich. Möglichkeiten zum Händewaschen (mit entsprechendem Abstand zueinander) müssen ausgerüstet sein mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern. Elektrische Handtrockner sind weniger geeignet, können aber belassen werden, wenn sie bereits eingebaut sind.

Trainingsgeräte sind nach der Benutzung zu reinigen.

Sportstätten, Fitness- und Sportstudios sowie Tanzschulen dürfen nicht für den Publikumsverkehr (Zuschauer, Begleitpersonen usw.) geöffnet werden. Sportveranstaltungen mit Publikum sind untersagt.

Es empfiehlt sich, immer die Webseiten des LSB, des KSB und der Fachverbände zu besuchen. Hier werden in den nächsten Tagen sicherlich Handlungsempfehlungen zu finden sein.

Ab Dienstag, dem 02. Juni, werden die kommunalen Sport- und Turnhallen für den Sport- und Trainingsbetrieb wieder geöffnet. Damit kann in den kommunalen Sportstätten der Sportbetrieb für den Breiten- und Leistungssport wieder starten. Unter der Anwendung von Hygiene- und Abstandsregeln wird Sport nicht nur auf den Freiflächen, sondern auch den Turnhallen wieder möglich sein.

Dabei ist folgendes zu beachten:

  • Die Nutzung der Sporthallen/-räume erfolgt ohne Publikumsverkehr, d.h. auch ohne Eltern, Großeltern.
  • Umkleide- und Sanitärbereiche werden geöffnet; hierbei sind Mindestabstände einzuhalten.
  • Die Anzahl der zugelassenen Sportler hängt von der Größe der Sportfläche und der jeweiligen Sportart ab; Trainingseinheiten mit Mannschaftsspielcharakter sind nicht erlaubt (es wird auf die Homepage des DOSB verwiesen, auf der zahlreiche Sportfachverbände entsprechende Regelungen für ihre Sportarten hinterlegt haben: Link zu sportartspezifischen Übergangsregeln)
  •  

Die Hygieneregeln werden zentral in den Sportstätten ausgehängt und auch nachfolgend veröffentlicht. Konkrete Festlegungen das Objekt betreffend werden an den jeweiligen Räumen ausgehängt.

Nutzungszeiten:

Es gelten alle Nutzungszeiten für die Vereine und sonstige Nutzer, wie sie vor Beginn der Corona-Pandemie bestätigt wurden. Ausgenommen von der Öffnung ist die Turnhalle der Martin-Andersen-Nexö Oberschule, diese kann ab dem 08.06.2020 wieder genutzt werden. (Die entsprechenden Nutzer werden separat informiert.)

 

 

Sehr geehrte Eltern,

wir freuen uns sehr, dass voraussichtlich ab Montag, dem 18. Mai 2020, alle Kinder die KITA´s wieder besuchen dürfen.

Für die Öffnung der Einrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb gibt es jedoch zwei wesentliche Bedingungen:

1.) Der Grundsatz der strikten Trennung der Kindergruppen sowie der konsequenten Vermeidung des

     Zusammentreffens von Kindern unterschiedlicher Gruppen. Das allgemein gültige Abstandsgebot gilt im

     Gebäude als auch im Gelände.

2.) Die Öffnung erfolgt nur unter der Maßgabe, dass Infektionsketten zurückverfolgt werden können. Diesbezüglich

     bedarf es einer konsequenten, täglichen Dokumentation.

Um diesen und weiteren hygienischen Auflagen gerecht zu werden, müssen Strukturen der jeweiligen Einrichtungen angepasst bzw. neu entwickelt werden.

Nur so kann die Betreuung, und damit für viele auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gewährleistet werden.

Das Gelingen der einzelnen Konzepte erfordert Achtsamkeit und die aktive Mitwirkung aller Eltern.

Wir versuchen auch weiterhin die Betreuungszeiten bedarfsgerecht anzubieten, jedoch erfordern die Auflagen einen enormen personellen Mehraufwand.

Sie werden deshalb gebeten, die Betreuungszeiten, wenn möglich nicht auszureizen.

Zwingend einzuhalten sind:

• Ausschluss von Kindern mit Krankheitssymptomen von Covid-19 (z.B. trockener Husten, Fieber, Atemnot)

• Kinder dürfen keinesfalls betreut werden, wenn ein Mitglied des Hausstandes nachweislich an Covid-19 erkrankt

   ist oder Krankheitszeichen zeigt.

• Betretungsverbot für Personen, die entsprechende Krankheitssymptome aufweisen bzw. erkrankt sind.

Stellen Sie sich bitte schon jetzt darauf ein, dass es beim Bringen und Abholen Ihres Kindes zu Wartezeiten kommen kann.

Zudem müssen alle bring- und abholberechtigten Personen innerhalb des Geländes und des Gebäudes der Einrichtung eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Gegen Ende der Woche erhalten Sie über die Homepage der Stadt Zschopau weitere Informationen und benötigte Formulare.

Mit freundlichen Grüßen

Arne Sigmund

Oberbürgermeister

Ab dem 20.04.2020 stehen alle Wertstoffhöfe im Erzgebirgskreis wieder im gewohnten Umfang zur Verfügung und haben regelmäßig geöffnet. Infolge der pandemiebedingten Schließzeiten ist mit einem hohen Anlieferaufkommen zu rechnen. Im Rahmen des möglichen Personaleinsatzes bei weiterer Sicherstellung der kommunalen Abfallentsorgung werden im Zeitraum vom 20.04. – 02.05.2020 erweiterte Öffnungszeiten angeboten.

Öffnungszeiten Zschopau, Krumhermersdorfer Straße:

20.04. bis 02.05.2020

dienstags      08:00 bis 14:00 Uhr

donnerstags  12:00 bis 18:00 Uhr

samstags       08:00 bis 14:00 Uhr

ab 04.05.2020 (regulär)

dienstags      08:00 bis 12:00 Uhr

donnerstags  14:00 bis 18:00 Uhr

samstags       08:00 bis 12:00 Uhr

 

Als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger hat der ZAS eine besondere Verantwortung zur Gewährleistung der Entsorgungssicherheit – die Entsorgungsfahrzeuge der Müllabfuhr haben auf den Entsorgungsanlagen mit angegliedertem Wertstoffhof absoluten Vorrang und werden durch das Personal der Anlagen eingewiesen und bevorzugt abgefertigt.

Bitte beachten Sie die notwendigen Mindestanforderungen bei der Anlieferung von Abfällen:

  •  Beschränken Sie die Nutzung der Wertstoffhöfe auf ein unbedingt notwendiges Maß.
  •  Halten Sie zu anderen Personen ausreichend Abstand.
  •  Achten Sie auf persönliche Hygienemaßnahmen.
  • Bringen Sie zur Entladung von Abfällen ihre Arbeitshandschuhe mit. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes wird empfohlen.
  •  An den Wertstoffhöfen ist nur Barzahlung möglich. Halten Sie möglichst passendes Bargeld bereit.

Bitte beachten Sie bei der Anfahrt zu den Wertstoffhöfen bestehende verkehrsrechtliche Einschränkungen und Umleitungen.
Achten Sie auf die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und gefährden Sie nicht andere oder sich selbst durch Ihr Verhalten, insbesondere während möglicher Wartezeiten.

 

Stollberg, 16.04.2020
Zweckverband Abfallwirtschaft Südwestsachsen

Das Zschopauer Rathaus ist seit dem 17. März 2020 bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.
Unser Bürgertelefon (03725-2870) ist jetzt von Montag bis Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 18:00 Uhr erreichbar.

Gerne möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Sie unter dieser Nummer auch Ihre Hilfe für ältere Menschen z.B. beim Einkaufen anbieten können. Diese bitten wir ebenfalls sich unter dieser Nummer zu melden, damit wir diese Hilfsangebote vermitteln können. Ich freue mich, dass die ersten Vermittlungen schon stattgefunden haben.

Im Erdgeschoss des Rathauses ist ein Fenster gekennzeichnet (Bürgerbüro) an dem sie klopfen können. Dort erhalten Sie Gelbe Säcke, Anträge wie z. B. Wohngeld, Kita-Aufnahme von Kindern, usw.  Bauanträge und alle weiteren Fragen sollen nach Möglichkeit schriftlich, per E-Mail: info@zschopau.de oder ggf. durch telefonische Absprache unter (03725 2870) gestellt bzw. abgestimmt werden.

Für dringende Fälle, die einer persönlichen Unterschrift bedürfen, z. B. Ausweise, Pässe (Tel. 03725/287220) und Standesamtsdokumente (Tel. 03725/287114), sind die Mitarbeiter unter den genannten Telefonnummern erreichbar. Der Zugang für zwingend notwendige Fälle wie z. B. Geburts- oder Sterbeurkunden erfolgt dabei nach Terminvereinbarung mit dem jeweils zuständigen Mitarbeiter.

Ihr

Arne Sigmund

Oberbürgermeister

Auch bei geschlossenen Türen können Sie in Zschopau weiterhin Shoppen & Schlemmen. Hier finden Sie Unternehmen, die auch weiterhin für Sie da sind.

Weitere Informationen dazu auf: