Vitalisierung Neumarkt

Planentwurf Stand 21.10.2021

Planzeichnung, Stand 21.10.2021

Projekt "treffpunkt neumarkt" einstimmig beschlossen!                                                                  

Über ein Jahr haben wir im Stadtrat nach Möglichkeiten für eine Umgestaltung unseres Neumarktes gesucht, die einen möglichst großen Konsens zwischen allen unterschiedlichen Interessengruppen abbildet. Seit vielen Jahren wird darum gerungen, wie wir es vermögen diese, unsere Mitte, lebenswerter weiter zu entwickeln.

Unser Ziel war es dabei dem Neumarkt als innerstädtischen Treffpunkt einen „neuen Sinn“ zu geben, damit dieser im Herzen unserer Stadt als Treffpunkt zum Verweilen für jung und alt einlädt. Gleichzeitig  war die Zielstellung, dass keine Parkflächen im Zentrum unserer Stadt entfallen, da sie eine Voraussetzung für den innerstädtischen Handel sind.

 Nach vielen sehr konstruktiven Vorberatungen im Stadtrat, nach Beteiligung der Bürger und Gewerbetreibenden, freue ich mich sehr, dass mit dem Beschluss eine Lösung gefunden wurde, die einen breiten Kompromiss aller Beteiligten darstellt. Dass wir dabei quasi bis zum Schluss mit allen Beteiligten um Lösungen gerungen haben, ist gut und richtig!

Dies zeigt sich darin, dass im Ergebnis der vorgelegte Beschluss von den Damen und Herren Stadträten einstimmig beschlossen wurde.

 Der jetzt beschlossene Entwurf sieht eine barrierefreie Fußgängerzone mit Sitzgelegenheiten und eine Begrünung mit Pflanzkübeln und neu gepflanzten Bäumen vor. Die Bäume werden an der linken Seite gepflanzt, da dies an der rechten Seite wegen der dort liegenden Medien (Strom, Wasser, Gast etc.) nicht möglich ist. Mittelpunkt wird ein ebenerdiger Springbrunnen, der in der warmen Jahreszeit als Treff- & Spielpunkt für Jung und Alt dienen wird. 

 Der Neumarkt wird weiterhin als Platz für den Wochenmarkt fungieren, und kann auch für Veranstaltungen wie das jährliche Pyramidenanschieben, Chorsingen, oder ein Festzelt etc. genutzt werden.

 Insgesamt 12 Parkflächen für Kurzeitparken werden am unteren Ende des Neumarktes (Richtung Lange Straße) angeordnet. Zudem werden durch eine Anpassung der bestehenden Parkkonzeption weitere Parkflächen in unmittelbarer Marktnähe (Altmarkt/Lange Straße)  entstehen.

 Diese Maßnahme ist Bestandteil der beschlossenen Haushaltsplanung der Stadt Zschopau und durch entsprechende Fördermittel untersetzt. Hierbei wurde unser Konzept für so gut befunden, dass wir dafür rund 500.000 EUR Fördermittel vom Sächsischen Umweltministerium und 9.000 Euro Preisgeld beim Wettbewerb „Ab in die Mitte“ gewonnen haben.

 

Im Stadtkurier 09/2021 baten wir um Ihre Meinung zur geplanten Vitalisierung des Neumarktes. Zuvor sind die Gewerbetreibenden am Neumarkt bereits am 12. Februar um Ihre Meinung zum geplanten Vorhaben gebeten worden. Bei dieser frühzeitigen Einbeziehung hat es nur zwei Rückmeldungen gegeben; infolgedessen hat ein persönliches Gespräch mit dem Bauamt stattgefunden, eine weitere Anmerkung zu Behindertenparkplätzen ist in die Planung einbezogen worden.

Im Rahmen der öffentlichen Beteiligung haben sich nun 5 Gewerbetreibende einschließlich des Gewerbevereins sowie 5 Bürger gemeldet.

Darin wurde das Vorhaben insgesamt positiv aufgefasst, die Chancen, die mit einer Belebung des Platzes verbunden sind, werden auch von der Bevölkerung gesehen. Davon werden nicht nur aber insbesondere die am Neumarkt konzentrierten Gastronomiebetriebe profitieren, die ihre Außenbereiche großzügiger gestalten können und die Gäste ein einladendes Umfeld genießen können. Wir hoffen, dass den Zschopauern und unseren Gästen somit langfristig diese Angebote erhalten bleiben. Es soll betont werden, dass der Gewerbeverein, der sich als Sprachrohr für alle Gewerbetreibenden versteht, das Projekt unterstützt und sich mit konstruktiven Hinweisen einbringt, die wir gerne aufgreifen und in die Planung mit einbeziehen.

Es wurden jedoch auch Zweifel angemeldet, ob der Wegfall von Parkflächen auf dem Neumarkt für die Geschäftstreibenden, Kunden und Anwohner nicht eher hinderlich ist. Dass im Zuge der Umgestaltung des Neumarktes das Parkkonzept für den gesamten Marktbereich überarbeitet wird, ist dabei durch die Stadtverwaltung noch nicht ausreichend kommuniziert worden.  Es wurde insbesondere auf die bisherige Situation an Markttagen hingewiesen, bei denen bisher alle Stellplätze am Neumarkt ersatzlos wegfallen. Künftig stehen an Markttagen jedoch sogar mehr Parkflächen zur Verfügung als bisher. So entstehen Am Eingang des Neumarktes

Durch die Neuordnung der Parkplätze im Umfeld des Neumarktes wird es gelingen, trotz Verkehrsberuhigung auf dem Neumarkt selbst im unmittelbaren Umfeld Ausgleich zu schaffen. So werden an der Langen Straße am Eingang zum Neumarkt 5 Kurzzeitparkplätze sowie 1 Behindertenparkplatz neu geschaffen. Die Elektroladesäule wird dafür an eine andere Stelle versetzt. 3 bisher von der Stadtverwaltung Zschopau genutzte Parkplätze am Marktgäßchen werden künftig wieder als Kurzzeitparkplätze zur Verfügung stehen. An der Langen Straße sollen zusätzliche Parkplätze geschaffen und markiert. Zusätzlich soll die Anordnung der Parkplätze auf dem Altmarkt und zwischen Neu- und Altmarkt optimiert werden, um zusätzlichen Ausgleich zu schaffen.

Anwohner des Neumarktes, die ebenfalls auf die entfallenden Parkmöglichkeiten verweisen werden ohne Frage nicht mehr direkt vor der Haustür parken können, aber

Vorgebrachte Anregungen, nur einen Teil des Neumarktes zur verkehrsberuhigen Zone zu machen widersprechen dem Ansinnen, die Aufenthaltsqualität auf dem Platz insgesamt zu verbessern. Zudem ist eine Verkehrsberuhigung auf dem gesamten Neumarkt elementarer Bestandteil für die in Aussicht gestellten Fördermittel sowie die vorliegende denkmalschutzrechtliche Genehmigung und kann daher nicht aufgegriffen werden.

Wir möchten gern gemeinsam mit den Zschopauern die Chance nutzen, die in Aussicht gestellten Fördermittel „Nachhaltig aus der Krise“ genau in diesem Sinne für unsere Stadt zu nutzen.

Anbei das ausführliche Abwägungsprotokoll sowie das Parkkonzept Innenstadt Zschopau.